Vom Keimling zur rohen Kakaobohne

Wie beim Anbau von Wein benötigt auch der Anbau von qualitativ hochwertigem Kakao ein großes Maß an Erfahrung und ist mit viel Handarbeit verbunden. Kakao wächst rund um den Äquator und kann nicht als Monokultur angebaut werden. Der Kakao wächst je nach Anbauregion zusammen mit anderen Früchten, wie z.B. Mangos und Bananen und kann in Haupt- und Nebenernten ganzjährig geerntet werden.

Der Kakaobaum

Ein Kakaobaum benötigt 3 - 5  Jahre bevor er erstmal Früchte tragen kann. Der Keim des Bäumchens sprießt aus der Kakaobohne.

Die Bäumchen im Kakaokindergarten benötigen ca. 6 Wochen bis sie auf den Plantagen gepflanzt werden können. Durch die Kreuzung von resistenteren Kakaosorten können die Bäume auf natürliche Weise gegen Krankheitserreger wie z.B. dem Monillapilz geschützt werden. Weltweit gibt über 1000 verschiedene Kakaogenotypen.

1001 Kakaoblüten

Ein Kakaobaum kann bis zu 1 Millionen Blüten haben, die am Stamm wachsen. Dabei können Früchte und Blüten zur gleichen Zeit am Baum vorhanden sein. In einigen Anbauregionen müssen die Blüten bereits per Hand bestäubt werden, da es zu wenige Insekten gibt, die die Blüten bestäuben.

Die Kakaofrucht

Die Ernte

Der Trocknungsprozess für unfermentierte rohe Kakaobohnen

Der Fermentationsprozess für fermentierte rohe Kakaobohnen